Reifen - Reifenwechsel


Reifen und Reifenwechsel

Wie der Wechsel der Jahreszeiten, so verändern sich auch die Fahrbahnverhältnisse deutlich. So ist es wichtig und heute auch gesetzlich vorgeschrieben, dass Sie die Reifen den Witterungsbedingungen entsprechend anpassen. Als Faustformel gilt: Winterreifen von O bis O, d. h. von Oktober bis Ostern. Wie man ein Rad wechselt, findest du hier: Radwechsel 
Reifen online kaufen? Hier gehts „zur Auswahl“

Warum Winterreifen?
Sommerreifen haben eine andere Gummimischung als Winterreifen und sind natürlich eher für die warmen Tage im Jahr geeignet. Sie nutzen sich im Sommer nicht so stark ab, wie es Winterreifen tun würden. Im Herbst und im Winter haben wir es mit kalten und verregneten Tagen zu tun, wofür Winterreifen sehr gut geeignet sind. Durch das spezielle Profil wird Wasser und Schnee bzw. Schneematsch besser verdrängt und durch eine weichere Gummimischung haben die Reifen bei kalten Temperaturen besseren Grip. Winterreifen sind im Normalfall nicht für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt, es sei denn man greift tief ins Portemonnaie. Wie man ein Radwechsel selber machen kann sehen sie hier: Reifenwechsel  Wie viel Profil muss ich haben? 
 

Video: Radwechsel zum selbermachen Wo finde ich Reifeninformationen für mein Auto? 
Wie schone ich meine Reifen?  Die DOT-Nummer – wie alt ist mein Reifen?
Der richtige Luftdruck Alufelgen mit Breitreifen – Was muss ich beachten?
Reifenhändler in Deiner Nähe Profiltiefe - Mindestprofil
Geschichte des Reifens Reifen online kaufen

 

 

 

 

Riesenauswahl an Reifen. Trage ein was Du brauchst!

 



Warum brauche ich gute Reifen?

Wo finde ich Reifeninformationen für mein Auto?
Welche Reifen für Ihr Auto zugelassen sind, finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein unter Punkt 15.
Die Mindestprofiltiefe für Reifen liegt gesetzlich bei 1,6 mm, aber schon ab ca. 3 mm erhöht sich die Aquaplaninggefahr. Also nicht am falschen Ende sparen.

Wofür stehen die Reifenmaße?
Beispiel: 195/65 R15 H 88

195
65
R
15
H
88
TL

  Reifenbreite in mm
  Verhältnis Reifenhöhe zu Reifenbreite in %
  Radialreifen
  Felgendurchmesser in Zoll
  Index für die zulässige Höchstgeschwindigkeit
  Kennzahl für die Tragfähigkeit eines Reifens
  Tubeless (schlauchloser Reifen)


Die DOT-Nummer

Die DOT-Nummer auf dem Reifen sagt uns, wann der Reifen Hergestellt wurde. Der Monat und das Jahr werden jeweils zweistellig angegeben.
Beispiel: 4511 würde bedeuten, dass der Reifen in der 45 Woche des Jahres 2011 hergestellt wurde.

Wie schnell ich mit einem Reifen fahren darf, sagt uns der Geschwindigkeitsindex:
Kennziffer - Geschwindigkeit in km/h

J
K
L
M
N
P
Q
R

= 100 km/h
= 110 km/h
= 120 km/h
= 130 km/h
= 140 km/h
= 150 km/h
= 160 km/h
= 170 km/h

S
T
U
H
V
W
Y

= 180 km/h
= 190 km/h
= 200 km/h
= 210 km/h
= 240 km/h
= 270 km/h
= 300 km/h

       

Der richtige Luftdruck
Fahren Sie immer mit dem richtigen Luftdruck oder mit bis zu 0,2 bar mehr als vom Hersteller vorgegeben. Das vermindert den Rollwiderstand, spart somit Sprit und schont die Reifen. Wie viel Luftdruck Ihre Reifen benötigen finden Sie fast immer in der Tankklappe Ihres Fahrzeuges. Achten Sie auf den Unterschied bei beladenem und unbeladenem Zustand. Stark vereinfacht dargestellt fahren Sie bei zu wenig Luftdruck auf den äußeren Seiten des Reifens und bei zuviel Luftdruck in der Mitte des Reifens.

Wie schone ich meine Reifen?
Vermeiden Sie starkes beschleunigen und bremsen, denn nicht nur blockierende oder durchdrehende Reifen sorgen für ein schnelles Ende des Reifens. Außerdem sparen Sie durch vorausschauendes Fahren auch noch Sprit. Sie sparen also doppelt.
Meiden Sie Kantsteine, dass schont nicht nur die Reifen. Sollte es nicht anders gehen, dann versuchen sie so langsam wie möglich und Schräge auf den Kantstein zu fahren.
Fahren Sie immer mit dem richtigen Luftdruck bis knapp über den Herstellerangaben.
Sollte das Fahrzeug oder vielleicht der Wohnwagen lange nicht bewegt werden, dann erhöhen Sie den Luftdruck auf ca. 3 bar und bocken Sie ihn am Besten auf, damit entlasten Sie die Räder.
Wenn der Wagen permanent in der Sonne stehen, sollten die Räder abgedeckt werden, da sie sonst schnell brüchig werden.
Wenn Sie die Räder lagern, dann bitte ohne Transporthülle. Mit Felge sollten die Räder liegend und ohne Felge stehend gelagert werden. Erhöhen Sie den Luftdruck auf ca. 3 bar.
Kontrollieren Sie den Verschleiß Ihrer Reifen! Werden die Reifen einseitig abgefahren kann die Spur falsch eingestellt sein. Ursache kann schon das häufige befahren eines Kantsteins sein.
Um den Verschleiß zu optimieren, können Sie die Räder auch tauschen (von vorne nach hinten). Der unterschiedliche Verschleiß wird durch die Antriebsachse hervorgerufen, welche den Reifen stärker beansprucht.

Alufelgen mit Breitreifen – Was muss ich beachten?
Wenn die Reifengröße im Fahrzeugschein eingetragen ist, können Sie den Reifen bedenkenlos fahren. Für die Felgen sofern diese nicht direkt vom Hersteller kommen, benötigen Sie eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE), d. h. der Fahrzeughersteller muss eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für Felgen und Reifen ausgestellt haben. Diese bekommen Sie aber in der Regel beim Kauf dazu. Sollten Sie Zweifel haben, wenden Sie sich an Ihren Reifenfachhändler oder direkt an den TÜV.

Reifenhändler in Deiner Nähe
Mit den Pfeilen kannst Du die Richtung bestimmen und mit + und - kannst Du raus- oder reinzoomen.

 

Wo finde ich Reifeninformationen für mein Auto?
Welche Reifen für Ihr Auto zugelassen sind, finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein unter Punkt 15.
Die Mindestprofiltiefe für Reifen liegt gesetzlich bei 1,6 mm, aber schon ab ca. 3 mm erhöht sich die Aquaplaninggefahr. Also nicht am falschen Ende sparen.

Wofür stehen die Reifenmaße?
Beispiel: 195/65 R15 H 88

 

 

195
65
R
15
H
88
TL

  Reifenbreite in mm
  Verhältnis Reifenhöhe zu Reifenbreite in %
  Radialreifen
  Felgendurchmesser in Zoll
  Index für die zulässige Höchstgeschwindigkeit
  Kennzahl für die Tragfähigkeit eines Reifens
  Tubeless (schlauchloser Reifen)

 

 

Die DOT-Nummer
Die DOT-Nummer auf dem Reifen sagt uns, wann der Reifen Hergestellt wurde. Der Monat und das Jahr werden jeweils zweistellig angegeben.
Beispiel: 4511 würde bedeuten, dass der Reifen in der 45 Woche des Jahres 2011 hergestellt wurde.

Wie schnell ich mit einem Reifen fahren darf, sagt uns der Geschwindigkeitsindex:
Kennziffer - Geschwindigkeit in km/h

 

 

J
K
L
M
N
P
Q
R

= 100 km/h
= 110 km/h
= 120 km/h
= 130 km/h
= 140 km/h
= 150 km/h
= 160 km/h
= 170 km/h

S
T
U
H
V
W
Y

= 180 km/h
= 190 km/h
= 200 km/h
= 210 km/h
= 240 km/h
= 270 km/h
= 300 km/h

       

 

Der richtige Luftdruck
Fahren Sie immer mit dem richtigen Luftdruck oder mit bis zu 0,2 bar mehr als vom Hersteller vorgegeben. Das vermindert den Rollwiderstand, spart somit Sprit und schont die Reifen. Wie viel Luftdruck Ihre Reifen benötigen finden Sie fast immer in der Tankklappe Ihres Fahrzeuges. Achten Sie auf den Unterschied bei beladenem und unbeladenem Zustand. Stark vereinfacht dargestellt fahren Sie bei zu wenig Luftdruck auf den äußeren Seiten des Reifens und bei zuviel Luftdruck in der Mitte des Reifens.




Wie schone ich meine Reifen?
Vermeiden Sie starkes beschleunigen und bremsen, denn nicht nur blockierende oder durchdrehende Reifen sorgen für ein schnelles Ende des Reifens. Außerdem sparen Sie durch vorausschauendes Fahren auch noch Sprit. Sie sparen also doppelt.
Meiden Sie Kantsteine, dass schont nicht nur die Reifen. Sollte es nicht anders gehen, dann versuchen sie so langsam wie möglich und Schräge auf den Kantstein zu fahren.
Fahren Sie immer mit dem richtigen Luftdruck bis knapp über den Herstellerangaben.
Sollte das Fahrzeug oder vielleicht der Wohnwagen lange nicht bewegt werden, dann erhöhen Sie den Luftdruck auf ca. 3 bar und bocken Sie ihn am Besten auf, damit entlasten Sie die Räder.
Wenn der Wagen permanent in der Sonne stehen, sollten die Räder abgedeckt werden, da sie sonst schnell brüchig werden.
Wenn Sie die Räder lagern, dann bitte ohne Transporthülle. Mit Felge sollten die Räder liegend und ohne Felge stehend gelagert werden. Erhöhen Sie den Luftdruck auf ca. 3 bar.
Kontrollieren Sie den Verschleiß Ihrer Reifen! Werden die Reifen einseitig abgefahren kann die Spur falsch eingestellt sein. Ursache kann schon das häufige befahren eines Kantsteins sein.
Um den Verschleiß zu optimieren, können Sie die Räder auch tauschen (von vorne nach hinten). Der unterschiedliche Verschleiß wird durch die Antriebsachse hervorgerufen, welche den Reifen stärker beansprucht.


Alufelgen mit Breitreifen – Was muss ich beachten?
Wenn die Reifengröße im Fahrzeugschein eingetragen ist, können Sie den Reifen bedenkenlos fahren. Für die Felgen sofern diese nicht direkt vom Hersteller kommen, benötigen Sie eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE), d. h. der Fahrzeughersteller muss eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für Felgen und Reifen ausgestellt haben. Diese bekommen Sie aber in der Regel beim Kauf dazu. Sollten Sie Zweifel haben, wenden Sie sich an Ihren Reifenfachhändler oder direkt an den TÜV.


Reifenhändler in Deiner Nähe
Mit den Pfeilen kannst Du die Richtung bestimmen und mit + und - kannst Du raus- oder reinzoomen.

View Larger Map


Kommentare

comments powered by Disqus